{FOOD} – Apfelkuchen mit Zimtnote

Der Herbst ist da! Also so richtig, mit viel Regen, kaltem Wind und trotzdem hin und wieder strahlendem Sonnenschein. Abgesehen von Schnee kann man mich mit genau der Wetterlage am glücklichsten machen. (Natürlich fluche ich trotzdem, wenn ich mal wieder genau dann vor die Tür muss, wenn draußen die Welt untergeht.) Und was passt am besten zu diesem diesigen Wetter? Genau, Apfelkuchen. Generell mag ich ja keine Obstkuchen, also ist die Phase mit zahlreichen Zwetschgen- bzw. Pflaumenkuchen der reinste Horror für mich, aber Apfelkuchen bildet hier die Ausnahme.

Apfelkuchen mit Zimtnote im Ganzen

Während also alle fleißig ihre Kürbisrezepte posten, ich gestehe, von mir kommen auch noch ein paar, widme ich mich lieber meinen liebsten Apfelkuchen-Rezepten. Ich gebe zu, dass die Idee nicht ganz allein von mir stammt. Eigentlich wollte ich beim #Apfelbäckchen-Blogevent von Jana und Sarah mitmachen, aber da habe ich einfach den „Einsendeschluss“ verpennt. Aktueller Favorit ist ein Apfelkuchen mit gesalzenem Butter-Karamell, aber Jana hat schon direkt zu Beginn des Events einen ähnlichen Kuchen gepostet. Also bekommt Ihr bei mir nun einen leckeren Apfelkuchen mit einer (vorweihnachtlichen) Zimtnote. (Psst…das Rezept für den anderen Kuchen kommt die Tage trotzdem noch auf den Blog)

Apfelkuchen angeschnitten in Seitansicht

Entstanden ist das Ganze als ich mal wieder meinen Lieblingsmöhren-Kuchen gemacht habe. Der hat auch eine schöne Zimtnote. Ok, in meinem Fall kann man nicht mehr von Zimt„note“ sprechen, ich liebe Zimt einfach und streue meistens mehr hinzu als das Rezept verlangt) und ein leckeres Frischkäsetopping. Die Füllung für meinen Apfelkuchen ist an meine Standard-Zimtschnecken Füllung angelehnt und kombiniert Apfel und Zimt einfach großartig.

Apfelkuchen auf Teller serviert

Dank des Events habe ich jetzt noch einige Rezepte für meine „to-bake“-Liste gefunden und auch neue Inspirationen für eigene Ideen sammeln können. Wahrscheinlich können meine Freunde am Ende des Monats keine Äpfel mehr sehen. Umso besser, dann bleiben mehr Äpfel für mich. (Klingt irgendwie nach einem bösen Plan, um die Weltherrschaft an mich zu reißen. Vielleicht sollte ich Pinkie und Brain mal Kuchen backen vorschlagen…)

Apfelkuchen in Vogelperspektive

Um den Kuchen noch herbstlicher zu gestalten, könnte ich mir auch gehackte Haselnüsse auf dem Topping vorstellen. Da meine Mutter eine starke Nussallergie hat, blende ich die Option immer erst mal aus. Solltet Ihr also in einem Haushalt ohne Allergiker leben, probiert das unbedingt aus und lasst mich wissen, wie es euch geschmeckt hat.

Tüdelü, Jasmin

Rezept drucken
Apfelkuchen mit Zimtnote
18 cm Springform
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Stück
Zutaten
Teig
Apfelfüllung
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Stück
Zutaten
Teig
Apfelfüllung
Anleitungen
Kuchen
  1. Ofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Zucker mit zimmerwarmer Butter und Salz schaumig rühren. Trockene Zutaten in eine zweite Schüssel sieben und vermischen. Eier einzeln zur Zucker-Butter-Mischung geben. Mehlmischung hinzugeben und verrühren, bis alle Zutaten trocken sind. Kuchen für ca. 25 in den Ofen geben und mit Stäbchenprobe überprüfen. Fertigen Kuchen komplett auskühlen lassen.
Apfelfüllung
  1. Äpfel schälen und vierteln. Einen der Äpfel in kleine Stückchen schneiden und den Rest kleinreiben. Butter in einem Topf zerlassen, Äpfel hinzugeben und leicht dünsten. Braunen Zucker, Zimt und eine Prise Salz hinzugeben und leicht einkochen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Topping
  1. Mascarpone, Frischkäse und Sahne mit Vanilleextrakt verrühren. Sobald eine homogene Masse entstanden ist, Puderzucker hinzugeben. Gut verrühren. 1/3 des Toppings in einen Spritzbeutel füllen.
Fertigstellen
  1. Den abgekühlten Kuchen in zwei Hälften teilen. Den Boden mit dem Topping umranden, den so entstandenen Kreis mit der Apfelfüllung ausfüllen. Oberen Teil wieder aufsetzen. Restliches Topping auf dem Kuchen verteilen und nach Belieben mit Mustern verzieren. Fertigen Apfelkuchen mit Zimtpulver bestreuen.
Powered by WP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen